Moto Guzzi LeMans III

Auch hier ein Beispiel wie Tuning nicht optimal vollführt ist. Die P3-Nockenwelle ist zwar für die Füllung recht gut, aber für die Kinematik des Ventiltriebs ist diese Nocke recht kritisch. Zu kurze An- und Ablauframpen sorgen für ein Auf- und Zuhämmern der Ventile. Bei der roten Kurve im Diagramm erkennt man auch den rapiden Leistungsabfall ab ca. 7400/min der durch flatternde Ventile verursacht wird. Die Leistungmessung wurde bei 7500/min dann auch abgebrochen um den Motor nicht zu zerstören. Mit der Dynotec-Nockenwelle 7906, Dynotec-Ventilfedern und korrekt distanzierter Federvorspannung wird der Ventiltrieb drehzahlfest bis über 8500/min.

Moto Guzzi LM III 
Ventile 44/37, 92x78, 
P3-NoWe, 40er Dell'orto,
org. LM3-Auspuff
max. 75 PS (55 kW) bei 6700/min
max. 83 Nm bei 5200/min

Dynotec Guzzi LM III
Ventile 44/37, 92x78,
NoWe 7906, Dynotec-Brennraum,
40er-Interferenzkrümmer, 40er Dell'orto,
LM IV-Sammler, S28-Dämpfer, elektr.Zündung
max. 80 PS (59 kW) bei 7000/min
max. 93 Nm bei 5200/min

info@dynotec.de
Copyright © 2013 DYNOTEC GmbH